neue Wege ins Lernen hinein – Activity Based Learning in primary schools

Anders als vielen europäischen Ländern scheinen in Indien die Konzepte und die Praxis in den primary schools, den Grundschulen, innovativer als in den childcare centers zu sein.

Wie in meinem ersten Beitrag zu Kita und Lernen „having a lesson“ beschrieben, ist mir in den meisten KiTas ein sehr tradiertes Lehrverständnis für Kinder im Kitaalter ab 3 Jahren begegnet. Sinnloses Hersagen nicht verstandener Inhalte – so läßt es sich leider auf den Punkt bringen. Kompetenzorientiert könnte ich sagen: es faszinierte mich immer wieder welche, zum Teil komplizierten Textmengen Kinder ab 3 Jahren aufsagen können ohne auch nur im Ansatz zu verstehen WAS sie sagen. Ihr Stolz und die Kompetenz liegt allein im Aufsagen. Selbst lange Passagen aus dem alten Testament waren dabei! Welche Nachhaltigkeit diese früh geübte Kompetenz später haben kann – weiß ich nicht. Vor kurzem wurde mir mitgeteilt, dass diese Kompetenz mit dazu führen würde, dass Inderinnen und Inder sehr gute IT Fachleute sind…da das Memorieren beim Programmieren und Entwickeln eine wichtige Kompetenz sei!?

Zurück in die „frühe Kindheit“:

Wie Lernen anders „gehen kann“ damit setzten sich die, zumeist nicht als solche qualifizierten Lehrerinnen (sie werden nur als solche bezeichnet, sind aber oft angelernt oder aus anderen Feldern qualifiziert) dann auseinander, wenn es Beschwerden gibt und/oder ihnen die Gruppe mit 25 Kindern zwischen 3 und 5/6 Jahren zu deutlich auf der Nase rumtanzt.

Sie spüren die Erforderlichkeit andere Formen und vor allem auch andere Zeitstrukturen auszuprobieren. (dazu mehr in den Beiträgen zu Aus- und Weiterbildung)

Interessant war, dass ich in der Grundschule fündig geworden bin.

Erstaunlich: bereits seit 2007 ist in allen staatlichen Schulen die Methode des ABM verbindlich eingeführt – und mit ihr eine vollständig andere Unterrichtsorganisation mit viel Selbstbestimmung, gegenseitiger Lernkontrolle und verschiedenen kreativen Materialien.

The philosophy of ABL finds its antecedents in the common notion that learning can be best when it is initiated by the surrounding environment and motivated by providing optimum opportunities to learn. A fearless and freedom to express environment always adds to best learning outcomes. (…) Under Activity Based learning education main focus is on child or we can say that it is one of child centered approach. It develops self-learning skill among the learners and allows a child to study according to his or her skill . Activities here can be in the form of songs, Drawings, Rhymes, Role play to teach a letter or a word, solve mathematical problems, form a sentence, understand social science or even concept of science. The learner takes report Card only after completing all the steps in a subject. If a child is absent even a single day he starts from where he left unlike in the old system and the child had to do self learning of the missed portions.“

auswendig lernen, laut, fast brüllend etwas "hersagen" - macht einen Teil des Lernens in Indien aus
auswendig lernen, laut, fast brüllend etwas „Hersagen“ – macht immer noch „gutes“ Lernen in Indien

 

mit Hilfe von Lernkarten organisiert jedes Kind seinen Lernprozess selbst - auch in der Struktur des Tages ist sehr viel Eigenverantwortung gefordert. Alle Erstklässler haben sich z.B im Kreis organisiert und lesen Reih um vor während die Lehrerin daneben mit den zweiklässlern im gleichen Raum arbeitet
mit Hilfe von Lernkarten organisiert jedes Kind seinen Lernprozess selbst – auch in der Struktur des Tages ist sehr viel Eigenverantwortung gefordert. Alle Erstklässler haben sich z.B im Kreis organisiert und lesen Reih um vor während die Lehrerin daneben mit den Zweiklässlern im gleichen Raum arbeitet.

DSC02358k