she taught us about 5 senses in a wonderful practical manner – der Erfahrungsbericht einer trainee

Eingetragen bei: Arbeit des CMS, Pädagogisches | 0

Für die zweimonatig erscheinende Informationsreihe des CMD – Kinderhilfswerk in Deutschland wurde von einer Trainee der folgende Beitrag zum Mehrwert „meines Unterrichts“ erstellt und durch eine junge Volunteer hier im HMT, Frau Aletta Winkler, übersetzt:

„Der Aufenthalt von Frau Kariane Höhn war eine große Freude für uns alle. Ihr Unterricht hat uns dazu angeregt über uns selber und darüber wie wir die Kinder in ihrem Wachstum und ihrer Weiterentwicklung unterstützen können, nachzudenken.
Für mich war es neu, dass Kinder sogar schon im Mutterleib anfangen zu lernen. Frau Höhn hat uns beigebracht, wie Kinder schon mit jungen Jahren lernen. Das ist sehr wichtig um gut für die Kinder morgen sorgen zu können.
Außerdem hat sie uns über die Hirnentwicklung, dessen Strukturen und Funktionen unterrichtet. Wir haben auch viele verschiedenen Spiele gelernt, die die Koordination und motorischen Fähigkeiten fördern.
Sie hat uns angeleitet und stets dazu motiviert uns selbst weiterzuentwickeln. Das was sie unterrichtet hat, hat sich auch selbst demonstriert und mit praktischen Beispielen gezeigt, so dass wir es ohne Angst und Bedenken selber ausprobieren und umsetzen konnten.
Ich habe gelernt, nicht nur davon zu sprechen sondern in die Umsetzung zugehen. Es ist wichtig den Kindern zu zeigen, wie es geht und sie dann aufzufordern und zu begleiten es selbst zu tun.
Auch über die 5 Sinne hat sie uns in einer wunderbaren praktischen Art und Weise unterrichtet. Sie hat uns ermöglicht unsere eigenen Kompetenzen weiterzuentwickeln. Ohne viel Geld auszugeben können wir viele Ressourcen nutzen um das Alphabet, Zahlen und Mathematik, Englisch und andere Fächer zu unterrichten, indem wir die Materialien nutzen, die uns zur Verfügung stehen. Nicht durch wiederholen und Auswendiglernen sondern durch das Fühlen, Hören, Sehen, Riechen und Schmecken hat ihr Unterricht mir viel Sicherheit vermittelt. Darüber bin ich sehr glücklich.

Einen besonderen Dank an Frau Höhn
Janitha