da kommt was ins Rollen – Bälle für creche and kiruba

Eingetragen bei: Arbeit des CMS, Pädagogisches | 0

Ein Ball ist nicht zwingend in der Grundausstattung einer Kindertageseinrichtung – zumindest was ich erleben konnte. Weder Zeug zum Spielen noch Spielzeug findet sich in den KiTas in der,  in Deutschland gewohnten Weise.

Für die Kinder in den Familien kann ich es nicht wirklich einschätzen – allein die Auslage in wenigen Spielzeugläden und die Beobachtung von spielenden Kindern im Straßenraum lässt da wenig Mögliches erkennen. Spielzeug ist in der Regel aus billigem Plastik und aus der pädagogischen Sicht
Mit meinem „Luftballonüberzug – ballon cover“ eroberte ich schnell die Aufmerksamkeit und die Herzen.

Ein Ball konnte Einzug halten in die KiTa Welt. Und da es wenig Sinn macht diesen Ball einfach nur abzugeben (da bleibt er in der Regel gleich mal liegen) ist es sinnhaft seinen Einsatzmöglichkeiten einen Handlungsrahmen zu geben:

Farben lernen mit dem Ball, zählen über Ballwürfe, Zuordnungen – alle rosa begleiteten Kinder spielen sich den Ball zu und und und Koordinationsübungen inbegriffen.

Und dann?
In Kooperation mit einer CMS-Ausbildungsstätte, dem tailering institut, einer Ausbildungsstätte für junge indischen Frauen in Trägerschaft des CMS

konnten die ersten 20 Prototypen durch die dortigen DSC03812k DSC03806k  DSC02664kDSC02665k

Trainees genäht werden – handgefertigt auf alten Singernähmaschinen zum Treten und handbestickt mit Logo und Blume.

Auf dem ersten post graduate teacher training programm erhielt jedes teilnehmende Haus/Team, nach praktischer Einführung durch mich, einen eigenen Ball.

Und das Ganze finanziert durch den Club soroptimist Reutlingen.
Der Mehrwert im Überblick:
 Bälle für die praktische Arbeit in den childcare centers
 Ein Arbeitsprojekt für die Trainees, den Näherinnen des Balls
 Ein mögliches PR Vorhaben für CMS mit den gestickten Logos
Das deutsche Spendengeld tut, gleich mehrfach Gutes!

DSC04351kDSC04606k

Und in den weiteren Hospitationen von mir „im Feld“ konnte ich mich vom Einsatz überzeugen – hoffend, dass das nicht alleine eine Hommage an mich war.

Und nun liegt der Ball sprichwörtlich im Feld des Managements, wie der CMS Ball weiter ins Rollen kommt!

 

der für das tailering institute zuständige Manager schreibt zum Abschluss:

Rev.M.Jeyadhas
Area Manager
C.M.S. South East Area

To
Mrs.Kariane Hohn

Dear madam,
Cordial greetings to you in the name of our LORD Jesus Christ.
We are very thankful for your visit to SEA and for placing orders in our institutes.
Really it is a great experience and privilege to produce your orders in our unit. The trainees are much grateful for your concern and kindness. And also they are getting prepared for the next orders. The instructressess are taking much effort in this regard. You can see the products in your next visit to India.

I TAKE THIS OPPORTUNITY TO WISH YOU A PLEASANT JOURNEY TO YOUR HOME COUNTRY.
GOD THE ALMIGHTY WILL BLESS YOU AND PROTECT YOU IN ALL YOUR WAYS.
AND ALSO, HE WILL GUIDE YOU WITH HIS WISDOM AND KNOWLEDGE IN THE MINISTRIES YOU
ARE FULFILLING.

CONVEY MY GREETING AND BLESSINGS TO THE MEMBERS OF YOUR FAMILY.

HAVE A GREAT DAY!

WITH PRAYERS
REV.M.JEYADHAS