ins Schreiben hinein

Eingetragen bei: Pädagogisches | 1

Mit dem Besuch jeder neuen creche erweitert sich mein Bild. Ganz wie bei uns oder in anderen Ländern, läßt sich gut erkennen, wie die methodische Ausgestaltung der Arbeit von der Fachlichkeit und der Person der Erzieherin abhängig ist.

Bemerkenswertes erlebte ich in einer Gruppe mit 24 Kindern zwischen 3 und 5 Jahren (in der Entwicklung eher zwischen 2,5 und 5,5 Jahren). Der einzigen, dort zuständigen Erzieherin, die nebenher noch selbstverständlich das Telefon bedient und die beiden hauswirtschaftlichen Kräfte anleitet, gelang in ihrem engen konzeptionellen Handlungsrahmen m.E. ein besonderer „Wurf“.

Erstmals sah ich, dass sowas wie Binnendifferenzierung stattfand – Ältere halfen Jüngeren, die Älteren übten einen Teil der 247! Buchstaben in Tamil, während die Kleinen sich im englischen Alphabet übten – und zwar diesmal erstaunlich frei.

Selbstverständlich wurde auf der Schiefertafel vorgeschrieben – es war aber auch möglich, was ganz anderes zu kreieren oder sich selbst vorzuschreiben oder gar vom Kumpel nebenan vorgeschrieben zu bekommen.

So entstand auch eine deutlich längere Arbeitsphase als nur 15 Minuten lautes Wiederholen – eine ruhige, schaffige Stimmung und ein großer Stolz – denn ein Häkchen bekamen alle, entsprechend ihrer Kompetenz.

Und Kreide von Kopf bis Fuß wurde zum sicheren Indikator für emsiges Arbeiten – was diesmal schon allein auch deswegen besser ging, da es einen feuchten Lappen zum Reinigen der Tafeln gab und nicht Spucke und Reiben die einzige Möglichkeit war, die dicken weißen Schichten zu überwinden.

Vorbereitete Umgebung – eher nicht, aber eine Achtsamkeit das Arbeitsmaterial besser einzusetzen.

Bemerkenswert war auch, wie die Erzieherin mir erklärte, dass sie Wert auf das Schreiben legt, da sie – ich denke ganz wie die Methode mit der Schweizer Anlauttabelle – die Erfahrung gemacht hat, dass über das Schreiben sich das Lesen besser erschließen kann.

Schade ist, dass durch das Nutzen der Tafeln die Kinder keine Dokumentation ihrer Fortschritte bzw Entwicklungen haben – diese Möglichkeiten der aktiven Unterstützung des Selbst-Lernens und sich Bildens fehlen vollständig in allen Bereichen.

sich selbst das Raster und die Aufgabe geben; diese junge Frau ist diesbezüglich sehr souverän
sich selbst das Raster und die Aufgabe geben; diese junge Frau ist diesbezüglich sehr souverän
Kopffüßler - hier doll genannt - weltweit "am Start" - der junge Mann hat einfach gearbeitet
Kopffüßler – hier doll genannt – weltweit „am Start“ – der junge Mann hat einfach gearbeitet

DSC01348k

247! Zeichen und Buchstaben - und Buchstaben lernen gleich in zwei Sprachen ab 3 Jahren!
247! Zeichen und Buchstaben – und Buchstaben lernen gleich in zwei Sprachen ab 3 Jahren!
wohlwollende Rückmeldungen - beim Schreibenhier in dieser creche für JEDES Kind!
wohlwollende Rückmeldungen – beim Schreibenhier in dieser creche für JEDES Kind!
frei arbeiten - keine Selbstverständlichkeit, aber hier möglich!
frei arbeiten – keine Selbstverständlichkeit, aber hier möglich!

DSC01347k

Eine Antwort

  1. Toll gemacht liebe Kariane und Share it klappt so super. Aus den (Un)Tiefen der westlichen Welt herzliche wintergrüsse☃. Heidi🌻